Was für ein Visum brauche ich, um in Deutschland zu studieren?

Posted on 15 July, 2018

Ausländer, die länger als 90 Tage in Deutschland bleiben und hier studieren wollen, brauchen ein Visum. Dabei ist der Weg zur Auslandsvertretung der Bundesrepublik Deutschland im eigenen Land unerlässlich, und zwar vor der Reise nach Deutschland. Hier beantragt man ein Studentenvisum. Ausgenommen von dieser Pflicht sind die Bürgerinnen und Bürger der EU und des EWR, also des Europäischen Wirtschaftsraumes. Dieser umfasst neben den Staaten der EU auch Norwegen, Liechtenstein und Island. Wenn man aus der Schweiz kommt, den USA, Australien, Neuseeland, Kanada, Argentinien, Brasilien etc, braucht man ebenfalls kein Studentenvisum.

Welche Visa für Studierende gibt es?

Wer ein Studentenvisum braucht, sollte beachten: Ein Studentenvisum ist nicht dasselbe wie ein Touristenvisum und bedarf eines gesonderten Antrages! Bei diesem Antrag sollte man nachweisen, dass man an der betreffenden Universität zugelassen ist und dass man in der Lage ist, das Studium zu finanzieren. Dann kann man ein Studentenvisum für ein Jahr bekommen. Hat man noch nicht die Zusage der Hochschule erhalten, ist die Ausstellung eines Studentenbewerbervisums möglich, das nur für drei Monate gilt und das man bei Vorliegen der Zulassung in ein Studentenvisum umwandeln lassen kann. Diese Umwandlung kann an der Hochschule beim Ausländeramt durchgeführt werden. Es gibt auch ein Sprachkursvisum, welches – wie der Name schon sagt – zur Teilnahme an einem Sprachkurs in Deutschland berechtigt. Es lässt sich nicht in ein späteres Studentenvisum umwandeln und ist daher für den Einstieg in ein Studium ungeeignet.